Das Genusstraining, auch Euthyme Therapie genannt, ist ein verhaltenstherapeutisches Behandlungskonzept, in dem positives Erleben aufgebaut und die Genussfähigkeit gefördert wird.  Dabei werden im Genusstraining die 5 Sinne Riechen, Schmecken, Tasten, Sehen und Hören wiederentdeckt und geübt (z.B. durch langsames Schmecken von Schokolade). Es wird daran gearbeitet die neu- oder wiederentdeckten Genussmomente in den Alltag zu integrieren. Besonders bei Erkrankungen mit gedrückter Stimmung, wie z.B. der Depression oder Burnout, können mithilfe dieses Verfahrens Momente der Lebensfreude in den Alltag zurückgebracht werden.

In der „kleinen Schule des Genießens“ von Rainer Lutz gibt es 7 Regeln:

  1. Genuss braucht Zeit
  2. Genuss muss erlaubt sein
  3. Genuss geht nicht nebenbei
  4. Genuss ist Geschmackssache/Jedem das seine
  5. Weniger ist mehr
  6. Ohne Erfahrung kein Genuss
  7. Genuss ist alltäglich